High Level Structure ISO 9001:2015

Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting in Niestetal, Kassel, Hessen - ISO DIS 9001-2014 - High Level Structure, Korrelationsmatrix, prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem, prozessorientierter Ansatz, risikobasierter Ansatz, risikobasiertes Denken, PDCA-Zyklus, Ziele der Revision, Zeitplan, wesentliche Änderungen,  dokumentierte Information, geforderte Nachweise - Wertschöpfung steigern. Ganzheitlich. Nachhaltig.
High Level Structure ISO 9001:2015

Die Mutter aller Managementsystemnormen – ISO 9001 – erhält eine neue Struktur.
Teil 2 der Reihe ISO/DIS 9001:2014 erläutert die Gründe bzw. Ziele, die ISO mit der Einführung der High Level Structure – der neuen Grundstruktur für Managementsysteme – verfolgt, beschreibt den grundsätzlichen Aufbau der High Level Structure und gibt mit der von der ISO herausgegebenen Korrelationsmatrix Empfehlungen für die Umsetzung dieser neuen Struktur.
 
Bisher veröffentlicht:
Teil 1: Ziele der Revision, Zeitplan, Übergangsfristen
 

Warum eine neue High Level Structure?

Wesentliche strukturelle Änderung des ISO/DIS 9001:2014 bzw. der zukünftigen ISO 9001:2015 ist die Einführung einer neuen aus zehn Abschnitten bestehenden Grundstruktur für alle ISO-Normen, die sich auf Managementsysteme beziehen.
Parallel dazu werden für alle Managementsystemstandards verwendbare identische Textbau-
steine, gemeinsame Begriffe und Definitionen festgelegt. Managementsystemspezifische Anforderungen, Begriffe, Definitionen und Anmerkungen werden in der jeweiligen spezifischen Managementsystemnorm beschrieben. Langfristig werden alle ISO Managementsystemnormen bei neuen Revisionen in diese neue Normstruktur überführt.
 
Die Vorteile der High Level Structure sind

  • reduzierter Aufwand bei der Implementierung und Pflege mehrerer Managementsysteme durch Vereinheitlichung gleicher Punkte in den verschiedenen Managementsystemnormen
  • Sicherstellung der Kompatibilität verschiedener Managementsystemnormen untereinander
  • mehr Klarheit durch Vermeidung von Überlappungen oder Widersprüchen zwischen den Anforderungen verschiedener Managementsystemnormen
  • Erleichterung der internen Auditierung und Zertifizierung von integrierten Managementsystemen
  • Prozessverbesserungen durch Streichung oder Reduzierung bisheriger managementsystemspezifischer Ausprägungen bzw. Doppelungen
  • mehr Bewusstsein, mehr Verständnis und mehr Akzeptanz beim Anwender für die Anforderungen unterschiedlicher Managementsysteme, da „gleiche Dinge gleich heißen“

Wie ist die neue High Level Structure aufgebaut?

Die neue Grundstruktur der ISO für alle Managementsysteme gliedert sich in zehn Abschnitte. Die neue High Level Structure sowie die für alle Managementsystemstandards identischen Textbausteine, gemeinsamen Begriffe und Definitionen sind detailliert beschrieben in der ISO/IEC Direktive, Teil 1, konsolidierte ISO Ergänzungen, aktuell 5.te Ausgabe 2014, Anhang SL, normative Anlage 2. Im englischen ISO/DIS 9001:2014 sind die entsprechenden Textpassagen blau gedruckt, im deutschsprachigen Entwurf DIN EN ISO 9001:2014-08 sind die entsprechenden Textstellen unterstrichen.

High Level Structure mit Hauptkapiteln

1. Scope (Anwendungsbereich)
2. Normative references (Normative Verweisungen)
3. Terms and definitions (Begriffe)
4. Context of the organization (Kontext der Organisation)
5. Leadership (Führung)
6. Planning (Planung)
7. Support (Unterstützung)
8. Operation (Betrieb = Produktion, Fertigung, Dienstleistungserbringung)
9. Performance evaluation (Leistungsbewertung)
10. Improvement (Verbesserung)

High Level Structure mit Hauptkapiteln und Unterkapiteln

ISO/DIS 9001:2014 - High Level Structure ISO 9001:2015 - Anwendungsbereich, Normative Verweisungen, Begriffe, Kontext der Organisation, Führung, Planung, Unterstützung, Betrieb, Leistungsbewertung, Verbesserung - Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting in Niestetal, Kassel, Hessen

Wie kann die neue High Level Structure umgesetzt werden?

Fakt ist, daß die neue High Level Structure mit 10 Abschnitten für alle Managementsystemnormen der ISO kommt, spätestens mit den zukünftigen Revisionen der jeweiligen Managementsystemnorm. Neben dem Managementsystem ISO 9001:2015 für Qualität werden somit auch die Managementsystemnormen für Umwelt, Arbeits- und Gesundheitsschutz betroffen sein.
Aber auch alle spezifischen Managementsystemnormen, welche die ISO 9001 als Basis enthalten, z.B. ISO/TS 16949 Automotive, ISO 13485 Medizinprodukte, IRIS Railway oder nicht von der ISO herausgegebene Managementsystemnormen, wie DIN EN 9100 Luftfahrt, Raumfahrt und Verteidigung. Für diese Managementsystemnormen sollte die aktuelle Entwicklung des ISO/DIS 9001:2014 mit der High Level Structure beobachtet werden.
Muss das vorhandene QM-System komplett auf die neue High Level Structure umgeschrieben werden? Nein, es besteht keine Anforderung das QM-System an der neuen High Level Structure zu orientieren, aber der Aufwand kommt auf den Einzelfall an.
Ist das QM-System bereits vollständig oder ansatzweise prozessorientiert aufgebaut, sind die einzelnen Normanforderungen den Prozessen zugeordnet, so wird sich die Anpassung im Wesentlichen auf die Zuordnung der neuen Anforderungen der ISO 9001:2015 zu den Prozessen beschränken. Soweit noch nicht vorhanden, sind die Anforderungen bzgl. des risikobasierten Denkens zu integrieren.
Ist das QM-System jedoch noch nicht prozessorientiert, d.h. es orientiert sich mit der Beschreibung der Abläufe an den aktuellen Abschnittsnummern der ISO 9001:2008, so ergibt sich ein größerer Aufwand für die Anpassung an die neue High Level Structure mit 10 Abschnitten und die neuen Anforderungen, insbesondere des risikobasierten Denkens. Für den Übergang denkbar ist eine tabellarische Übersicht, welche die Elemente der ISO 9001:2008 denen der ISO 9001:2015 gegenüberstellt.

Korrelationsmatrix ISO/DIS 9001:2014 und ISO 9001:2008

ISO/DIS 9001:2014 - Korrelationsmatrix, Correlation Matrix ISO/DIS 9001:2014 und ISO 9001:2008 - ISO/TC SC/2, N1224 Juli 2014,  Anwendungsbereich, Normative Verweisungen, Begriffe, Kontext der Organisation, Führung, Planung QMS, Unterstützung, Betrieb, Leistungsbewertung, Verbesserung - Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting in Niestetal, Kassel, Hessen
 
Unabhängig davon ist eine Bestandsaufnahme in Form von Delta-Audits und Gap-Audits betreffend Struktur und Anforderungen von Revision ISO 9001:2015 zu ISO 9001:2008 durchzuführen. Die ISO, genauer das ISO/TC 176/SC2, bietet zur Unterstützung den Leitfaden N1224, Stand Juli 2014, in Form einer Korrelationsmatrix zwischen ISO 9001:2008 und ISO/DIS 9001 an. Dieser Leitfaden ermöglicht den Überblick, wo sich die Inhalte der alten und neuen Struktur wiederfinden. Strategisch relevante Prozesse des Unternehmens sind zu priorisieren.
 
Lesen Sie in Teil 3 mehr zum Prozessorientierten Ansatz.
 
Hinweis: Der Inhalt dieses Artikels, der sich als informativer Überblick versteht, wurde mit Sorgfalt erstellt. Die externen Links waren zum Zeitpunkt der Artikelerstellung aktiv. Nach der Veröffentlichung sind Änderungen möglich. Wir übernehmen keine Haftung und die Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

Weitere Details:
→ www.iso.org
→ ISO/IEC Directives, Part 1, 5th Edition 2014, High Level Structure
→ ISO/TS 176/SC2 N1224, July 2014, Correlation matrices ISO 9001:2008 and ISO/DIS 9001
 
Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting zu Qualität, Risiko und Energie in Niestetal, Kassel, Hessen - Wertschoepfung steigern. Ganzheitlich. Nachhaltig.

Comments are closed.