Wissen-umsetzen-Unternehmensphilosphie-und-Richtlinien-für-das-Handeln

Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting in Niestetal, Kassel, Hessen - ISO 9001:2015 ISOTS IATF 16949:2016 - GAP-Analyse, Gewährleistungsmanagement, Feldausfall, Schadteilanalyse NTF, Produktsicherheit, High Level Structure, Korrelationsmatrix, prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem, prozessorientierter Ansatz, risikobasierter Ansatz, risikobasiertes Denken, Verbesserung, KVP, PDCA-Zyklus, Ziele der Revision, Zeitplan, wesentliche Änderungen, dokumentierte Information, geforderte Nachweise - Wertschöpfung steigern. Ganzheitlich. Nachhaltig.
Wissen umsetzen – Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln

Das Kalenderblatt Oktober 2016 widmet sich – unabhängig von jeder Managementnorm – den Details zum Thema Wissen umsetzen. Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln bilden eine der Grundlagen für Leistung, ganzheitlichen nachhaltigen Erfolg und das Umsetzen von Wissen. Sie unterstützen das aktive Handeln.

Wie Sie Wissen in Taten umsetzen

Wissen ist eine Ressource, welche die fortlaufende Verbesserung der Leistung des Unternehmens fördert. In Unternehmen gibt es ein Umsetzungsproblem unabhängig von Managementnormen und Zertifizierungen. Die Umsetzungslücke zwischen Wissen und Handeln führt zu einer nicht vollen Nutzung des Wettbewerbspotenzials. Die Lösung dieses Umsetzungsproblems ist – in Anlehnung an → Wie aus Wissen Taten werden – von vielen in Wechselwirkung stehenden Faktoren abhängig.

Im Kalenderblatt September haben wir Ihnen die wesentlichen Faktoren als Übersicht vorgestellt.

Erfahren Sie mit dem Kalenderblatt Oktober 2016, wie Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln helfen Wissen umsetzen. Lesen Sie mehr zu

  • Zielen
  • Nutzen und
  • den wichtigsten Massnahmen.

ISO 9001:2015, ISO/TS IATF 16949:2016 Automotive, ISO 9004:2009 - Wissensmanagement, Wissen umsetzen, Umsetzungslücke schließen, Unternehmensphilosophie, Handlungsrichtlinien, Was und Warum erklären, Handeln statt Planen, Lernen lernen, Angst bekämpfen, Zusammenarbeit und Miteinander fördern, Beschränken auf das Wesentliche, die Umsetzung fördernde Arbeitsumgebung schaffen - Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting in Niestetal, Kassel, Hessen - Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Energiemanagement

Wissen umsetzen – Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln

Geben sie ihren Mitarbeitern mit einer Unternehmensphilosophie allgemeine Richtlinien für ihr Handeln. Stellen sie ihre Erwartungen an den gegenseitigen Umgang, das Miteinander, klar. Jede Lösung fängt beim Menschen an. Am Anfang steht das Verstehen der Theorie eines Vorgangs, gefolgt vom praktischen Ausführen. Stellen Sie neuen Mitarbeitern ihre Unternehmensphilosophie vor. Zeigen sie, woher ihr Unternehmen kommt und was es zukünftig erreichen will. Ihre Mitarbeiter müssen wissen, was sie tun sollen, und warum sie es tun. Fördern sie als Führungskraft individuelle Entwicklungen durch sinnvolles Delegieren von Aufgaben. Treffen sie gemeinsam Zielvereinbarungen. Führen sie offene, auf gegenseitiger und konstruktiver Kritik basierende Gespräche. Führen sie ihre Mitarbeiter auf Basis eines positiven Menschenbilds. Menschen sind kreativ, eigenständig denkend, lernfähig, verantwortungsbewusst und fähig zur Rechenschaft. Menschen sind fehlbar und lernfähig. Menschen sind, trotz ihrer Einzigartigkeit, kooperative Wesen und keine Maschinen oder Zahlen in einer Statistik. Menschen verdienen eine faire, gleiche und respektvolle Behandlung. Ihre Mitarbeiter sind das wertvollste Gut ihres Unternehmens. Die Aufgabe ihres Unternehmens und speziell ihrer Führungskräfte ist, ihren Mitarbeitern beim Entdecken ihrer Potenziale zu helfen. Schaffen sie so ein lernbereites und anpassungsfähiges Unternehmen.

Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln umsetzen

Konzentrieren Sie sich einen Monat lang konsequent auf das aktive Umsetzen der vorgeschlagenen Maßnahmen. Fangen Sie bei sich selbst mit dem aktiven Umsetzen von Wissen an. Jede Änderung beginnt bei Ihnen selbst.

  • Drucken Sie das Kalenderblatt aus.
  • Hängen Sie das Kalenderblatt in Ihrem Sichtbereich aus.
  • Verinnerlichen Sie den Inhalt des Kalenderblatts.
  • Verstehen Sie Ziel und Nutzen.
  • Sprechen Sie mit Führungskräften und Mitarbeitern darüber, welche Unternehmensphilosophie und Richtlinien für das Handeln vorhanden sind.
  • Ziehen Sie am Monatsende Bilanz – was wurde erreicht, was wollten Sie erreichen, was hat Sie bei der Umsetzung gehindert.
  • Lernen Sie durch Tun.

Bisher veröffentlichte Kalenderblätter:
Januar 2016 – Kundenorientierung
Februar 2016 – Führung und Verpflichtung
März 2016 – Engagement von Personen
April 2016 – Prozessorientierter Ansatz
Mai 2016 – Verbesserung
Juni 2016 – Faktengestützte Entscheidungsfindung
Juli 2016 – Beziehungsmanagement
August 2016 – Erfolgstreiber und Geschäftserfolg
September 2016 – Wissen umsetzen – Übersicht der wesentlichen Faktoren

Hinweis: Der Inhalt dieses Artikels, der sich als informativer Überblick versteht, wurde mit Sorgfalt erstellt. Die externen Links waren zum Zeitpunkt der Artikelerstellung aktiv. Nach der Veröffentlichung sind Änderungen möglich. Wir übernehmen keine Haftung und die Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

Kirsch Managementsysteme Interim Management & Consulting zu Qualität, Risiko und Energie in Niestetal, Kassel, Hessen - Wertschoepfung steigern. Ganzheitlich. Nachhaltig.

Comments are closed.