VDA 2 Produktionssprozess- und Produktfreigabe PPF – Neuausgabe November 2012

Der rote VDA-Band 2 Produktionssprozess- und Produktfreigabe PPF – Neuausgabe November 2012 steht für eine vollständige Überarbeitung der bisherigen Ausgabe 2004.
Mit der 5.ten Auflage wurde das PPF-Verfahren vollständig überarbeitet. Ziel ist das effiziente Zusammenspiel im PPF-Verfahren zwischen allen Lieferanten und Kunden der Wertschöpfungskette.

Das neue Kapitel 5 beschreibt die dazu notwendige frühzeitige Planung und Abstimmung des PPF-Verfahrens und die Bemusterung an den Kunden mit bemusterungsfähigen Unterlagen. Anlage 3 enthält ein Formular zur Planung und Abstimmung der Bemusterung. Anlage 4 bietet eine Matrix zur Beurteilung der Serienreife für Produkt und Prozess und kann im Rahmen des Projekts für das Tracking der wesentlichen Punkte betreffend Prozess und Produkt eingesetzt werden.

Kapitel 6 führt eine neue Vorlagestufe 0 ein, verwendbar für Lieferumfänge ohne besondere Merkmale, unternehmensinterne Lieferanten und ausgegliederte Prozesse, Normteile, bei Änderung von Lieferanten-/DUNS-NR. ohne Produktionsverlagerung oder ohne Prozessänderung beim Nachweis der Qualitätsfähigkeit freigebener Lieferanten. Neu ist die Prozessvalidierung unter Kammlinienbedingungen, d.h. der Soll-Stückzahlfertigung bei höchster vereinbarter Auslastung, die in Verbindung mit dem blauen VDA-Band Reifegradabsicherung für Neuteile, kurz RGA, steht.
Kapitel 6.5 beschreibt Sonderabläufe für gestufte Bemusterungen, Variantenbemusterungen und Kleinserien. Anlage 5 enthält das neue PPF-Formblatt, Anlage 6 Softwareprüfbericht einen Einzelanhang zum PPF-Formblatt für Software.

Von besonderer Bedeutung ist die in Anlage 2 enthaltene neue Auslösematrix für das PPF-Verfahren zum Kunden. Diese Matrix schafft Klarheit, wann seitens des Lieferanten Änderungen beim Kunden anzeigepflichtig und zu bemustern sind. Bei bestehenden Unklarheiten gilt weiterhin der Grundsatz „Fragen Sie Ihren Kunden“. Unabhängig davon muss nach ISO/TS 16949 Punkt 7.1.4 Lenkung von Änderungen beim Lieferanten bei Änderungen immer eine interne Produktionsprozess- und Produktfreigabe durchgeführt und dokumentiert werden. Anlage 1 enthält Erläuterungen zur Anwendung der Auslösematrix.

Insgesamt ist der neue Band VDA 2 PPF deutlich praxisorientierter. Im Band finden sich zahlreiche Hinweise auf weitere mitgeltende VDA-Bände. Erstmalig erfolgt mit Anlage 7 eine Gegenüberstellung des neuen PPF (nach VDA) mit dem PPAP 4.te Ausgabe (nach APQP).
Mit dem Kauf von VDA 2 erhalten Sie einen Link mit Benutzername und Passwort für den Download der Anlagen als pdf-Dateien.
 
Weitere Details:
→ www.vda-qmc.de
 

Comments are closed.